...Noch ehe der Betrachter Details zu unterscheiden vermag, teilt sich ihm ein allgemeines Gefühl von Fragilität und Verletzlichkeit, ja von Gefährdung mit. Zur Verunsicherung gesellt sich die erotische Anmutung durch Falten, Haare, Flaum. Man hat einen Körperauschnitt vor sich, aber welchen und welchen Geschlechts? Diese leibliche Erstreckung ist schillernd; sind ihre
Verwerfungen naturgegeben, wurde Gewalt angetan? Oder handelt es sich umeine Hautlandschaft als carte du tendre, als Topographie von Empfindungen?...
Text Günter Metken > download

STRANGLED BODY I – VIII, 1995
Fotografie auf Baryt-Papier, 8-teilig (4 Hoch- und 4 Breitformate),
je ca. 145 x 235 cm in Eisenrahmen und mit Glas
Collection Fotomuseum Winterthur, Foto: Heinrich Helfenstein

I

II
III

IV

V

VI

VII

VIII
< zurück
...Die Bilder reduzieren das Konkrete, fragmentieren und transformieren es in ein Abstraktum des Dunkels von Folter, von ausgeübter Macht. Die Reihe, die Hans Danuser 1996 im Kunsthaus Zürich zeigte, formierte sich abwechselnd in waagrechte und senkrechte Bilder, je viermal, formuliere dadurch eine Art Kette, in der sich die Betrachter eingeschlossen wiederfanden, sich selbst im Glas spiegelnd und diesen überlebensgrossen Abgründen der Gewalt ausgesetzt...
Text Urs Stahel > download

STRANGLED BODY IX – XVI (Einzelbilder), 2001
Fotografie auf Baryth Papier
50 x 140cm, aufgezogen auf Alu 2mm
Raumsituation, Big Manesh, Moskou, 2006 / Fotografie H.D. Casal

IX
STRANGLED BODY IX – XVI, 2001
Fotografie auf Baryth Papier
150 x 140cm, aufgezogen auf Alu 2mm

X

XI

XII

XIII

XIV

XV

XVI

< zurück